Kenjutsu, die Lehre der Schwertkunst

Umgang mit demSchwert der japanischen Krieger  (Katana und Wakizashi )

 

Die hier angebotene Stilrichtung ist eine der ältesten japanischen Schwert - Kampfkünste überhaupt. Sie wurde bereits im 15. Jahrhundert gegründet und hat mit ihren Kata  (festgelegten Trainingsformen) die letzten Jahrhunderte fast unverändert überstanden.

 

Am Anfang steht das Training mit dem Holzschwert in Einzel- und Partnerübungen:

Kenjutsu ist keine Wettkampf Sportart. Die hier praktizierten Bewegungsformen mit dem Katana (Schwert)  und dem Bokken (Holzschwert) schulen die Konzentration, Koordination und Motorik und steigern beträchtlich das eigene Körperbewusstsein.

Kenjutsu können Männer und Frauen bis ins hohe Alter trainieren, es bedarf keiner besonderen Voraussetzung außer das Interesse und die Muße eine uralte Budokunst zu erlernen

Was benötigen Anfänger:

 

Jogginghose, T-Shirt, Badelatschen,  später ein Anzug (Gi).
 

Ein Holzschwert (Bokken) und ein Gürtel (Obi) werden vom Verein zum Training für Anfänger gestellt!